Aufnahmekriterien

Sollten mehr Bewerber als Plätze   (max. 128 Plätze)  zur Verfügung stehen, werden die Plätze nach folgender Rangfolge vergeben:

max.  12 Plätze stehen für Härtefälle zur Verfügung,

die Auswahl der Schule erfolgt ausschließlich nach dem Kriterium der Durchschnittsnote der Förderprognose. Sollten sich hierbei Bewerber gleicher Rangfolge bilden, entscheidet zwischen diesen das Los,

max. 38 Plätze werden nach Losentscheid vergeben.

Die angegebenen Zahlen sind nur Richtwerte, da von der Anzahl der maximalen Plätze an der Schule (128) zuerst Plätze  für Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf  freizuhalten sind.

Verfahrenshinweise:

Bei der Anmeldung entscheiden die Eltern, in welche Klasse ihr Kind vorrangig eingeordnet werden soll (Medienklasse oder Regelklasse) und welche zweite Fremdsprache das Kind vorrangig lernen soll. Diese Angaben sind nicht für die Aufnahme an der Schule, aber bei der Klasseneinteilung relevant.

Die Archenhold-Oberschule führt bis 20.3.2013 das Aufnahmeverfahren durch und übermittelt alle  Anmeldeunterlagen an das Schulamt. Bei Nichtaufnahme prüft das Schulsamt  die Realisierbarkeit des Zweit- und gegebenenfalls Drittwunsches.

Am 26.4. sendet das Schulamt die Aufnahmebescheide an die Eltern.

Im Anschluss sendet die Archenhold-Oberschule den Eltern mit der Einladung zur ersten Elternversammlung die Information über die Klasse, in der ihr Kind aufgenommen wurde.

Aktuelle Termine

Samstag, 24.02.2018 - Donnerstag, 15.03.2018
gk Klausuren 4. Semester
Montag, 26.02.2018
Abgabe Wahlen 10 für SekII
Montag, 26.02.2018
Vera 8 Ma
Montag, 26.02.2018
Schulleitung
Dienstag, 27.02.2018
Abgabe Wahlen Wahlpflicht 8 für 9