Sozialarbeit am Archenhold


Sozialarbeit

Seit Dezember 2018 hat das Archenhold-Gymnasium eine Schulsozialarbeiterin!
Als Schulsozialarbeiterin bin ich für alle Schülerinnen und Schüler zuständig, die unterrichtsunabhängige Probleme, Sorgen oder Ängste haben. Ich bin Ansprechpartnerin bei Krisen oder sonstigen Anliegen und bin da, wenn ein offenes Ohr gebraucht wird. Alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht (Ausnahmen: Kindeswohlgefährdung und akute Eigen- oder Fremdgefährdung) und auf Wunsch kümmere ich mich um die Vermittlung an weiterführende Beratungsstellen und Angebote. Bei Bedarf arbeite ich eng mit den Fachlehrerinnen und –lehrern zusammen.
Außerdem kümmere ich mich mit Fr. Stolle um den Ausbau und die Koordination des offenen Ganztagbetriebs. Gemeinsam möchten wir den Nachmittag so gestalten, dass er den Schüler*innen Partizipation ermöglicht, sie interessiert, fördert und ihnen Angebote macht, die über die Unterrichtsinhalte hinausgehen.


Angebote

Angebote für Schüler*innen:

Wann immer Ihr Sorgen, Ängste oder Probleme habt, bin ich für Euch ansprechbar! Gemeinsam können wir schauen, wie es weitergehen kann. Ohne Euer Einverständnis unternehme ich nichts (einzige Ausnahmen: Kindeswohlgefährdung, akute Eigen- oder Fremdgefährdung).

Meine Arbeit beinhaltet z.B.:

  • Einzelberatung zur schulischen und persönlichen Entwicklung
  • Einzelberatung bei sozialen, persönlichen oder familiären Krisen und Konflikten
  • Unterstützung bei der Klärung von Streit und Konflikt untereinander
  • Unterstützung im Fall von Diskriminierung (z.B. doofe Sprüche zur Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Sexualität)
  • Weitervermittlung an Hilfsangebote außerhalb der Schule
  • Kooperation mit Fachlehrer*innen und/oder der Schulleitung


Angebote für Eltern und Erziehungsberechtigte:

Auch Sie können sich gerne bei mir melden, wenn Sie sich Sorgen um Ihr Kind machen, z.B. bei Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, starken Gewichtsveränderungen, Mobbing- und Konflikterfahrungen mit anderen Schüler*innen, häufigen Verletzungen, Verdacht auf Drogenkonsum, Frust, etc. Auch Ihnen biete ich Einzelberatung, Weitervermittlung und Kooperation mit Fachlehrer*innen und/oder der Schulleitung an. Alle Gespräche unterliegen auch hier der Schweigepflicht (Ausnahmen: Kindeswohlgefährdung, akute Eigen- oder Fremdgefährdung).


Erreichbarkeit

Kontakt:

während der Schulzeiten,
Montag-Freitag ca. 09.30-16.00h
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Offene Sprechstunden für Schüler*innen:

7. und 8. Klasse: Dienstag und Donnerstag, 12.55 – 13.20h
ab Klasse 9: Dienstag und Donnerstag, 11.40 – 12.10h
in R. 303

Aktuelle Termine

Freitag, 13.12.2019
Wp Klausuren9 maximal eine Klassenarbeit in Woche
Freitag, 13.12.2019
GSV
Montag, 16.12.2019
Abitur: Abgabe BLL
Montag, 16.12.2019 - Freitag, 20.12.2019
keine Wandertage/Exkursionen
Dienstag, 17.12.2019
Abitur: dezentrale Vorschäge an SL